#1

Yvi - Labrador Retriever - geb. 07/17 - aus Zucht entlassen

in "Hund sucht Mensch" Zuhause gesucht - Öffentliche Tagebücher unserer Pflegehunde 16.10.2017 07:29
von Tanjaordentliches Mitglied | 581 Beiträge

"Yvi"





Yvi lebt zur Zeit in einer Pflegefamilie in 26160 Bad Zwischenahn




Rasse: Labrador Retriever

Alter: 07/17

Geschlecht: weiblich (intakt)

Herkunft: aus Zucht entlassen

Status: Zum Bewerbungsformular


Yvis Pate werden

Für jeden Silent Dog können 4 Einzelpatenschaften abgeschlossen werden.
Yvi hat bereits eine Patenfamilie gefunden, es stehen noch drei Patenschaften zur Verfügung.

Man kann aber auch Behandlungen, Medikamente, OP-Kosten etc. bepaten.

Mehr Informationen finden Sie hier

Lieben Dank für Ihre Unterstützung auch im Namen unserer Schützlinge.

zuletzt bearbeitet 14.12.2017 09:09 | nach oben springen

#2

RE: Yvi - Labrador Retriever - geb. 07/17 - aus Zucht entlassen

in "Hund sucht Mensch" Zuhause gesucht - Öffentliche Tagebücher unserer Pflegehunde 16.10.2017 07:34
von Tanjaordentliches Mitglied | 581 Beiträge

Wer ist *Yvi*


15.03.2018



Yvi ist ein sehr aufgewecktes, agiles Labrador Mädchen, welches sich gerade in der Pubertät befindet.
Yvis Geschichte:
Aufgrund einer Schienbeinfraktur, die sie sich durch unglückliche Umstände beim Züchter zuzog, musste das Bein geschient und Yvi in ihrer Mobilität eingeschränkt gehalten werden.
Boxenruhe war angesagt in einem Alter, in dem man eigtenlich anderes vorhat.
Yvi hat diese Zeit mental gut überstanden, sie hat vorerst 5 Termine beim Physiotherapeuten absolviert und nun gilt es das Wachstum, Muskelaufbau und weitere Entwicklung abzuwarten.
Belastung sollte altersentsprechend gut dosiert werden. Sie hat sich in den letzten Wochen motorisch aber sehr gut entwickelt und man merkt kaum noch Auffälligkeiten in normalen Bewegungsabläufen.

Sie ist sehr auf Menschen bezogen und geht mit ihrem Menschen im Rücken neugierig, aber durchaus überlegt an neue Situationen heran.
Im Zweifel weicht sie noch zurück, oder setzt sich hin, um sich das Ganze aus der Distanz anzuschauen.
Andere Hunde sind immer prima wenn der Kontakt erstmal hergestellt wurde. Sie stürmt aber nicht aus der Ferne gleich auf alle los.
Aber wenn der andere Hund dann vor einem steht ist sie etwas arg zu vertrauensselig, distanzlos und schwer zu beindrucken.
Warnungen werden gerne mal ignoriert, oder mit der üblichen Schnauzenbeschwichtigung geguckt wie weit man gehen kann. Unsere alten Damen wissen damit umzugehen. Aber Yvi muß regelmäßig ermahnt werden.
Mit unseren jüngeren Hunden gibt es seit kurzem Kontakt. Auch da werden eindeutige Signale gerne mal ignoriert.
Yvi lernt gerade von den Großen, dass man auch mal Pause machen kann.
Labradortypisch trägt sie gerne alles mögliche in der Gegend rum und ist für allerlei Blödsinn jederzeit zu haben.
Pupertät kann auch bei Hunden etwas anstrengend sein. Manchmal ist das Fräulein etwas drüber.
Eine kurze Pause erdet sie aber auch schnell wieder.
Schneller, höher, weiter und alles was sie pusht ist zu vermeiden. Yvi kennt oft kein Maß und neigt ohne Management zum überdrehen.
Wir nehmen sie aus der Situation wenn wir merken das es gerade zu viel wird. Sie muß lernen sich zu dosieren ohne zu arg gefrustet zu werden.
Leider nimmt sie die Warnungen der anderen Hunde nach wie vor nicht so ernst wie es angemessen wäre und bei Sozialkontakten mit fremden Hunden sollte man dies bedenken und im Zweifel den Kontakt nicht zulassen.
Gerne wird auch im Haushalt mal was weggefunden was eigentlich nicht für Yvi bestimmt war. Also das normale wenn Junghund im Haus ist.
Gelegenheit macht Diebe, oder es erzieht zu mehr Ordnung.

Bisher zeigt sich Yvi in der Pflegestelle so:
Im Kontakt mit Menschen: einfach bezaubernd, schmusig und verspielt.
Im Kontakt mit Kindern: offen, wir sehen Yvi aber nicht in einem Haushalt mit kleineren Kindern
Im Kontakt mit fremden Menschen: Yvi ist total offen und geht auf Menschen ohne Scheu zu.
Im Kontakt mit anderen Tieren: mit anderen Hunden fast schon zu forsch und unbedarft. Unsere hundeerfahrenen Katzen werden neugierig beobachtet und auch schon mal spielerisch verfolgt. Wenn sie es übertreibt bekommt sie mal die Pfoten (ohne Krallen) zu spüren. Katzen sollten schon ein dickes Fell haben und nicht zu sensibel sein.

Yvi:
- zeigt jagdliche Leidenschaften: kann nicht beurteilt werden, bzw. ist bisher ausser Blätter zu jagen nicht zu erkennen, wobei sie die Nase schon gut einsetzt
- zeigt Umweltunsicherheiten oder andere Ängste: zeigt sich neugierig, guckt sich Dinge gerne im Schutz ihres Menschen an. Ich würde sie schon noch als unsicher bezeichnen, gerade im Hinblick auf Strassenverkehr und Geräusche die sie nicht kennt. Sie entfernt sich noch nicht so weit von mir weg.
- kann Treppen laufen: Nein, ist zur Zeit kein Thema, unsere Treppe ist gesichert.
- kann Autofahren: Ja, sie fährt bei uns täglich ohne Probleme mit dem Auto mit
- kann alleine bleiben: Yvi kann gut mal für kurze Besorgungen allein bleiben. Sie schläft dann meistens in ihrem Kennel.
- ist stubenrein: Es wird. Große Geschäfte werden inzwischen zu 100% draussen erledigt. Bei den kleineren sind wir bei 99,9 % es kommt bei Erregung mal zu kleinen Pfützen, was aber nichts ungewöhliches und altersentsprechend normal ist..
- ist bereits leinenführig: natürlich nicht in dem Sinne das sie wüsste was das ist. Sie läuft aber bereits gut und überwiegend locker an der Leine.
Wir bestätigen das, was sie an Freifolgen zufällig anbietet.
- sonstige Signale: kommt auf Ruf schon sehr schnell angedüst

Die Gesundheit und Sicherheit unserer Hunde ist uns wichtig.
Yvi wurde beim Züchter geimpft:
- geimpft gegen Tollwut + SHPPi
- gechipt und bei Tasso registriert
- Yvi hat sich vor wenigen Wochen das Schienbein gebrochen und benötigte Physiotherapie. Sie ist aber jetzt völlig unauffällig und es ist nichts zurückgeblieben.
- Yvi hatte Giardien im Gepäck. Das wurde behandelt. Im Moment zeigt sie keinerlei Symptome mehr.
- Yvi wurde dem Augenarzt vorgestellt und ist PRA frei
Yvis neues Zuhause sollte:
- ohne Kleinkinder sein, vorhandene Kinder sollten lenkbar und so vernünftig sein, dass sie Yvi nicht ständig bespassen und mit Spielchen hochdrehen.
- darf bereits Hunde im Haushalt haben, sofern diese mit einer kleinen Nervbacke und distanzlosem Labikind kein Problem haben.
- sollten keine Supersportler sein. Ob Yvi später normal belastet werden kann ist noch offen. Auslastung sollte eher in Nasenarbeit, Dummy und Geruchsunterscheidung gesucht werden. Yvi ist auch aufgrund ihres Wesens nicht für schneller, höher, weiter Sportarten geeignet, sie neigt zum überdrehen. Bei Yvi ist weniger mehr. Bitte nicht pushen...
Kein Hund für Anfänger, eher für die Kenner brauner Labrador Retriever.
Yvi lernt schnell und gerne...

zuletzt bearbeitet 15.03.2018 14:46 | nach oben springen

#3

RE: Yvi - Labrador Retriever - geb. 07/17 - aus Zucht entlassen

in "Hund sucht Mensch" Zuhause gesucht - Öffentliche Tagebücher unserer Pflegehunde 16.10.2017 22:36
von Pearlerste Vorsitzende | 2.165 Beiträge

Mit Yvi ist uns gestern ein ganz entzückendes Hundekind anvertraut worden.
Jetzt stehen erstmal Physiotherapie und leichte Belastung auf dem Tagesplan und natürlich die Erkundung der Umwelt, soweit ihr Beinchen es zulässt.
Wir machen kleine Gänge, um Muskulatur aufzubauen, alles weitere dann in Absprache mit unserer Therapeutin, bei der wir diese Woche noch vorstellig werden dürfen.
Gerne hätten wir die so geliebten Welpenbilder zur Verfügung gestellt, aber das ist im Moment gar nicht so einfach.
Mal gucken, was wir da die Tage so zaubern können...

zuletzt bearbeitet 12.12.2017 09:31 | nach oben springen

#4

RE: Yvi - Labrador Retriever - geb. 07/17 - aus Zucht entlassen

in "Hund sucht Mensch" Zuhause gesucht - Öffentliche Tagebücher unserer Pflegehunde 18.10.2017 20:07
von Pearlerste Vorsitzende | 2.165 Beiträge

Heute wurde Yvi bei unserem Tierarzt vorgestellt, damit wir morgen mit ruhigem Gewissen die Physiotherapie beginnen können.
Wir haben auch einen Giardientest anhand einer Sammelkotprobe machen lassen, der war positiv.
Morgen starten wir die Behandlung mit Panacur.
Auch unser Tierarzt ist zuversichtlich, dass wir Yvis Gangbild und durch die Schonung entstandenen Auffälligkeiten wieder in den Griff bekommen.
Eine leichte Ohrenentzündung wird auch behandelt.

zuletzt bearbeitet 12.12.2017 09:32 | nach oben springen

#5

RE: Yvi - Labrador Retriever - geb. 07/17 - aus Zucht entlassen

in "Hund sucht Mensch" Zuhause gesucht - Öffentliche Tagebücher unserer Pflegehunde 19.10.2017 17:27
von Pearlerste Vorsitzende | 2.165 Beiträge

Heute war Yvi das erste Mal zur Physio. Unsere Therapeutin ist optimistisch, dass wir das mit ein paar Terminen wieder hinbekommen.
Nächste Woche geht's weiter.
Bilder habe ich auch mitgebracht. Das ging aber auch nur, weil unsere Physio den Wirbelwind mal festgehalten hat.

Das Bild stellt also keine Übung dar.

Die Handtücher liegen da, weil Yvi ja Giardien hat und wir nicht die Schaummatte kontaminieren wollten.
Durch die Schiene und Schonung ist das Sprunggelenk etwas versteift, das mobilisieren wir jetzt erstmal.

Anschließend waren wir noch kurz im Büro.

Yvi hat da eine Stoffbox, die sie gerne annimmt. Wir lassen es langsam angehen.




Die kleine Dame ist putzmunter und sehr aufgeweckt.

zuletzt bearbeitet 12.12.2017 09:33 | nach oben springen

#6

RE: Yvi - Labrador Retriever - geb. 07/17 - aus Zucht entlassen

in "Hund sucht Mensch" Zuhause gesucht - Öffentliche Tagebücher unserer Pflegehunde 31.10.2017 11:02
von Pearlerste Vorsitzende | 2.165 Beiträge



Leben mit Yvi ist aufregend, zum Lachen und auch etwas anstrengend.
Yvi ist in vertrauter Umgebung und bekannten Abläufen der typische braune Labi, der gerne mal etwas überdreht, wenn man ihn lassen würde.



Hunger hat man immer und die Barf-Mahlzeiten munden deutlich besser als der kurze Abstecher in die Welt der Fertignahrung.
Yvi hatte neben Giardien auch Flöhe im Gepäck.
Das ist ziemlich doof, weil wir den kleinen Körper nicht mit Chemie vollpumpen wollen, zumal sie auch vor Kurzem erst noch ihre Impfungen erhalten hatte.
Also gehen wir die Giardien bewährt mit Alternativen an. Einen Zyklus mit Panacur haben wir vorher abgeschlossen.
Nachdem wir ein paar Tage gekämmt haben, müssen wir leider die Flöhe mit anderen Mitteln bekämpfen.



Yvi wächst und gedeiht, fast meint man, dabei zusehen zu können.
Die Katzen werden spielerisch gejagt und nehmen das zum Glück noch ganz entspannt.
Sie sind ja sehr erfahren, aber so ein Welpe hat bei ihnen doch mehr Narrenfreiheit als ein adulter Hund, da sieht man deutliche Unterschiede.
Social Cats, jeder auf seine Art, vor allem die beiden Kater Paul & Michel.



Mit den großen Hunden hat Yvi noch so ihre Probleme.
Sie ist da völlig unerschrocken, total distanzlos und lässt sich auch von Drohungen in keinster Weise aufhalten.
Da muss man sie ausbremsen, soweit das überghaupt geht, also Abbruch.
Wenn Yvi kommt, ist alles auf der Flucht, auch die Herdenschützer.
Wir üben das jetzt in möglichste entspannten Zeiten, am besten abends, wenn Yvi müde ist und auch die Großen sich eher im Couching üben.
Gestern Abend durfte sie dann schon mal dem welpenerfahrenen Fenno die Ohren schlotzen.
Ließe man sie laufen, käme sie wie ein Orkan über die anderen Hunde.
Ich kenne das eigentlich völlig anders, aber Respekt hat Yvi hier mal so gar keinen.







Yvi bekommt weiter Physiotherapie. Letzte Woche wurde neben dem Sprunggelenk auch der offensichtliche Beckenschiefstand mitbehandelt.
Beim schnellen Laufen hat Yvi hinten schon noch offensichtliche Probleme, auch in der Sortierung, irgendwann ab einer bestimmten Geschwindigkeit wird's eher ein Gehoppel.
Oft stolpert sie auch über die Vorderläufe. Wir üben die Verbesserung der Motorik immer spielerisch auch bei unseren Gassigängen auf verschiedenen Untergründen.

Was das Thema Stubenreinheit angeht, machen wir minimale Fortschritte.
Draußen wird nach wie vor nichts erledigt, aber wir arbeiten jetzt mit ausgelegten Handtüchern und einem Signalwort.
Wir machen Yvi und uns da keinen Druck, soll es doch das Normalste von der Welt sein, seine Geschäfte zu erledigen.
Bisher haben wir noch alle "sauber" bekommen.



Wir benutzen hier einen Zimmerkennel. Yvi liebt ihn und zieht sich freiwillig in ihn zurück, wenn sie schlafen will oder es etwas zu verschleppen gilt.
Pflegeherrchens Gartenschuhe werden dort immer gefunden.
Ein Kennel bietet Sicherheit und postiv belegt ist es eine tolle Sache.
Zum Wegsperren ist er nicht gedacht.
Wir haben eine Decke drauf, dann können wir ihr es wahlweise etwas kuscheliger machen oder, wenn die Großen in der Küche gerade fressen, sie teilhaben lassen,
ohne sie zu gefährden. Auch Kauartikel nimmt Yvi dort gerne auseinander, nachdem sie den Großen diese vorher großzügig unter die Nase gehalten hat, indem sie ihr "Schaulaufen"
vor dem Türschutzgitter mit typischen Labi Gegrunze vollführt hat.

Manchmal geht das aber auch gründlich schief und die Beute ist "zack" und weg, wenn man zu dicht am Gitter rumschawenzelt.
Wir haben hier keine bösen großen Hunde, aber Gelegenheit macht eben Diebe, vor allem so unter den braunen Labis.
Yvi bekommt dann Ersatz und die Welt ist wieder in Ordnung...

zuletzt bearbeitet 12.12.2017 09:33 | nach oben springen

#7

RE: Yvi - Labrador Retriever - geb. 07/17 - aus Zucht entlassen

in "Hund sucht Mensch" Zuhause gesucht - Öffentliche Tagebücher unserer Pflegehunde 15.11.2017 08:27
von Pearlerste Vorsitzende | 2.165 Beiträge

Yvi wächst und wächst und wächst, es geht so schnell.
Gerade noch Baby und jetzt schon soooo groß.
Yvi darf jetzt mit den Großen mitlaufen und es ist hauptsächlich wieder unser Fenno, der das Kind hier schaukeln darf.
Ein sehr erfahrener und bewährter Ersatzpapa, mit viel Geduld und sich nicht zu schade, für das Hundekind mal alle fünfe gerade sein zu lassen.
Und auch unsere doch eher strengere Dame Santa übernimmt die ein oder andere Erziehungsaufgabe.

Unser Jewe ist der Fachmann für die Außenwelt, der der Yvi die Welt draußen zeigt und erklärt.
Im Haus hat er "noch" lieber seine Ruhe und überlässt den Part noch seinem eigenem Ziehvater.
Noch ist Yvi zu nervig für ihn, aber so wie ich ihn kenne wird er sie auch bald im Haus "schulen".

Yvi trägt labitypisch gerne was durch die Gegend. Wenn sie morgens aufsteht, braucht sie erstmal was zum Tragen und trägt es dann grunzend mit dem Poppes wackelnd durchs Haus.
Das ein oder andere kleine Geschäft kann inzwischen draussen erledigt werden, noch ist es aber eher Ausnahme als Regel.
Sie kann jetzt auch schon mal ne Spielpause einlegen und sich einfach mal schlafen legen.
Durch die Spieleinheiten und Kämpfereien hat Yvi in Sachen Motorik ganz gut aufgeholt. Sie läuft deutlich besser.

zuletzt bearbeitet 12.12.2017 09:34 | nach oben springen

#8

RE: Yvi - Labrador Retriever - geb. 07/17 - aus Zucht entlassen

in "Hund sucht Mensch" Zuhause gesucht - Öffentliche Tagebücher unserer Pflegehunde 27.11.2017 09:10
von Pearlerste Vorsitzende | 2.165 Beiträge

Yvi entwickelt sich gut. Die Bewegung mit dem Großen tut ihr gut.
Sie hat sich motorisch deutlich verbessert, aber bei schnellen Bewegungsabläufen hakt's noch in der Schrittfolge hinten.
Sie kriegt's dann nicht sortiert und es geht ins Hoppeln über.
Für die Physio gibt's im Moment nicht so viel zu tun, wir fahren Mitte Dezember noch mal zur Kontrolle und lassen dann das eine oder andere noch mal angucken.
Wir sind sehr zufrieden mit ihrer Entwicklung.
War der Besuch bei der Physio in der Vergangenheit ziemlich anstrengend und Yvi kaum zu halten, bzw. wurden meine Hände in der Stunde dauerbenagt und spielerisch gekämpft,
war es diesmal um einiges entspannter und letztlich ist das Hundekind einfach mal eben eingepennt.







Sie wächst und wächst, nichts mehr mit Baby, aber immer entzückend und sehr gewinnend.
Yvi hat hier alles bzw. alle im Griff und die Jungs und Santa haben alle Pfoten voll zu tun mit dem Quirl.
Der kleine braune Terrorzwerg ist schnell zu begeistern und so können sich auch die Senioren und unsere Katzen kaum vor ihren Charmeattacken retten.
Da nützt auch kein Geschimpfe der überfallenen Omas, kein zurechtweisen, kein aufstehen und gehen.
Man könnte sagen, sie ist da etwas penetrant und wir haben gut zu tun, hier Grenzen zu setzen und das Mädel umzulenken.
Hier freut man sich dann wieder über die praktischen Türgitter, dann kann die Seniorentruppe die Ruhe im Wohnzimmer genießen, während das Jungvolk in Esszimmer, Küche und Co. ihren Freizeitaktivitäten nachgeht. Wenn Fenno nicht will, dann sicher Santa. Jeder bringt ihr auf seine Art natürlich auch Blödsinn bei.
Santa unterweist in Erdarbeiten, Fenno in Apportieren, Jewe hat ihr die Nummer mit den Schuhen schon sehr gut vermittelt.
Herrchen findet seine Gartenstiefel vorzugsweise in Yvis Zimmerkennel wieder. Noch sind sie heile.
Meine Hausschuhe werden auch gerne mal entführt und man sieht Ansätze, für was Yvi sich so eignen könnte.
Im Moment liegt der Schwerpunkt in der Assistenz. Socken ausziehen ist der Hit oder das Anziehen derselbigen zu verhindern.
Typisch Labi, hat Yvi kein Problem damit, sich so richtig dreckig zu machen und Wasser, ja Wasser wird gerne genommen.
Unser Jewe rennt ja vor dem Gartenschlauch davon, während Yvi jeden Wassertropfen super findet und eine Dusche aus dem Schlauch ist geradezu der Hit.
Hinterher trocken rubbeln wird aber auch sehr gerne angenommen.
Wir machen leichte Fortschritte bei der Stubenreinheit, mal klappt es gut, mal weniger. Verstanden hat sie es aber noch nicht, es ist eher Zufall.
Letzte Woche waren wir mit Klein Yvi unterwegs, Advents Shopping im Baumarkt, kleinere Besorgungen.





Yvi war super brav und total entspannt. Selbst den Kontaktversuch eines Kleinkindes hat sie stoisch gelassen ignoriert.
Im Auto ist sie eine total liebe, entspannte Beifahrerin, mal kurz warten: kein Thema, völlig unaufgeregt wartet sie im Auto auf die Rückkehr.

Im Anschluss waren wir zu zweit dann noch ein paar Meter laufen...
Kein Geschäft verrichtet, aber kaum im Haus, wurde erstmal deutlich erleichtert gepullert.
Da hat sie extra lange aufgehalten und war sichtbar froh, sich endlich lösen zu können.
Also klar falsch verknüpft. Aber das wird schon noch.

Mittlerweile steht Klein Yvi auch nicht mehr ständig unter Dauerstrom, sie kann super entspannen und einfach mal so umfallen und schlafen.
Vorzugsweise in Nähe ihres persönlichen Helden, unserem Fenno. Er hat auch am meisten Arbeit mit der Kleinen, ist da aber auch am geduldigsten und macht sich gerne für sie zum Deppen.
Unser Jewe ist da schon was strenger und so hat er sie dann letzte Woche mal richtig ausgeschimpft, weil sie mal so gar nicht auf seine Warnungen reagieren wollte.
*ups* da war sie dann das erste Mal auch für ein paar Sekunden beeindruckt und ist schnell zu ihrem Fenno gegangen.
Die Santa, die eigentlich auch sehr streng sein kann, kommt mit ihren Erziehungsbemühungen allerdings auch nicht recht weiter.
Der Zwerg nimmt es einfach nicht wirklich ernst und macht trotz aller Warnungen immer mal lustig weiter.
Zum Glück ist sie außerhalb im Erstkontakt nicht so forsch, allerdings wenn der Kontakt dann da ist, auch wieder völlig drüber und völlig distanzlos.
Also muss man da ein gutes Auge haben, Yvi umlenken, korrigieren und es beenden.

Unser kleines Mädchen ist, wie wohl die meisten Labis, gerne immer eng an ihrem Menschen.
Die Spaziergänge mit ihr sind immer noch total entspannt, Yvi ist immer dicht bei mir, lässt wenig Distanz aufkommen, hält immer Anschluss und nimmt regelmäßig Kontakt zum Handtouch auf.
Alles, was fremd ist, wird sich eng an mein Bein gehockt aus sicherer Entfernung angesehen. Da ist sie auch nicht über erregt oder gar nervös.
Letzte Woche hat sie mich auf einer längeren Autofahrt begleitet, Aussteigen in fremder Umgebung und mit viel Lärm und Verkehr total souverän gemeistert.

Wachstums bedingt hat sie jetzt eine Arbeitshöhe erreicht, wo man mal auf dem Stubentisch gucken kann, was Mensch da so liegen hat, vor allem geht's natürlich um Fressbares,
aber Zeitungen, oder anderes Gedöns will auch mal untersucht werden...also wieder Disziplin an den Tag legen und alles in sichere Höhen bringen.

Yvi wird bei uns roh gefüttert und verträgt das sehr gut. Ihr Fell glänzt und fasst sich sehr gut an.
Die neuen Zähne stoßen überall durch und gerade schieben die neuen Reißzähne ganz ordentlich.
Es steht nur noch einer der Milchreißzähne, die anderen drei sind schon raus, um Platz für neue zu schaffen.
Es ist immer wieder unglaublich, wie schnell so ein Wesen wächst und sich verändert.


zuletzt bearbeitet 12.12.2017 09:35 | nach oben springen

#9

RE: Yvi - Labrador Retriever - geb. 07/17 - aus Zucht entlassen

in "Hund sucht Mensch" Zuhause gesucht - Öffentliche Tagebücher unserer Pflegehunde 12.12.2017 09:21
von Pearlerste Vorsitzende | 2.165 Beiträge

Yvi entwickelt sich weiter sehr gut. Sie war vor kurzem über das Wochenende mit mir allein verreist.
Sie hat sich dabei vorbidlich gezeigt und alles ohne große Unsicherheiten gemeistert.
Fast schon unheimlich, wie souverän sie sich dort gezeigt hat. Hauptsache, ihr Mensch ist dabei.
Wider Erwarten war sie dort auch komplett stubenrein.

Die Kinder der Familie haben sich mit ihr unter meiner Aufsicht liebevoll beschäftigt und Yvi genoss den ersten Schnee.







zuletzt bearbeitet 12.12.2017 15:37 | nach oben springen

#10

RE: Yvi - Labrador Retriever - geb. 07/17 - aus Zucht entlassen

in "Hund sucht Mensch" Zuhause gesucht - Öffentliche Tagebücher unserer Pflegehunde 18.12.2017 15:41
von Pearlerste Vorsitzende | 2.165 Beiträge

Taube im Garten und was macht Klein Yvi?

Hinsetzen, gucken, es langweilig finden, reinkommen...
Ihre Pflegebrüder wären anders vorgegangen.

zuletzt bearbeitet 05.01.2018 10:22 | nach oben springen

#11

RE: Yvi - Labrador Retriever - geb. 07/17 - aus Zucht entlassen

in "Hund sucht Mensch" Zuhause gesucht - Öffentliche Tagebücher unserer Pflegehunde 26.03.2018 12:03
von Pearlerste Vorsitzende | 2.165 Beiträge



Klein Yvi hat sich mittlerweile zu einer hübschen jungen Dame entwickelt.
An den Manieren müssen wir noch etwas arbeiten.



Mitten in der Pubertät hat Hund es schon schwer








Vor ein paar Wochen hatte Yvi eine Gelenkkapselentzündung im Ellenbogen und lahmte deutlich.
Da musste sie mal etwas langsamer machen und kurzfristig Medikamente gegen die Entzündung nehmen.
Aber auch das ist gut überstanden worden.
Yvi begleitet mich immer noch regelmäßig ins Büro und macht das für ihr Alter ganz hervorragend.
Die meiste Zeit wird geschlafen.
Ab und an darf sie mal die Altpapierkiste ausräumen und ich im Anschluss natürlich aufräumen.

Yvi ist recht neugierig und hat ihre Nase überall zwischen.
Auch kann man alles gut gebrauchen. Sie trägt für ihr Leben gerne alles mögliche durch die Gegend.
Der Drang, etwas zu tragen, bzw. im Maul zu haben, ist stark ausgeprägt und sollte auch ausgelebt werden dürfen.
Im Übersprung wird sonst auch gerne mal der Arm genommen, labbitypisch.
Das sollte man als das einordnen, was es ist, und ihr Alternativen anbieten können.

Im Garten ist sie auch recht emsig unterwegs. Löcher buddeln, Äste schleppen und Totholz bergen.
Auch das nichts Ungewöhnliches für einen Labrador.

zuletzt bearbeitet 10.05.2018 19:11 | nach oben springen

#12

RE: Yvi - Labrador Retriever - geb. 07/17 - aus Zucht entlassen

in "Hund sucht Mensch" Zuhause gesucht - Öffentliche Tagebücher unserer Pflegehunde 18.04.2018 18:05
von Pearlerste Vorsitzende | 2.165 Beiträge

Papi hat Yvis Holzlager eingezäunt, Nachschub abgeschnitten, nichts mehr mit Totholzhecke plündern.
Aber Frau hat dann überlegt, was man der Kleinen oberdorigen Zicke wohl als Alternative anbieten kann.
Und weil mir ja eigentlich wegen der Prüfung ne Belohnung zustand, war ich shoppen.
Zwei Kongstixe (einmal lang, einmal kurz) und ein Kaffeebaumholzstück als Astersatz sind mir in den Wagen gehüpft.

Und damit habe ich sie geöffnet, die Büchse der Pandorra.
Selten war ein Teil so begehrt wie dies Stück totes Holz.
Da werde ich wohl noch ein paar mehr kaufen müssen....

Ganz nebenbei ist für Eiweiwei noch ein AnnyX "rausgesprungen"
Ich wollte ja eigentlich nicht, aber dann hing es da, richtige Größe, richtige Farbe, unsers...
Wird ja nie schlecht son Geschirr.

Yvi hat meine Abwesenheit gut verkraftet. Papi auf Trab gehalten, denn sie klaut wie ein Rabe...kann alles gebrauchen.
Um dann abends, wenn ich nach Hause kam, neben mir ins Koma zu fallen.
Fast hätte ich mir schon Sorgen gemacht, so lieb war sie abends.
Aber nun ist alles wie immer, Yvi macht erst die drei Großen frisch, dann den Kater, Eleni, Jelly...
Nicht böse, nur völlig merkbefreit, wird jedem was auch immer sie gerade apportiert (meist mehrere Gegenstände), ob gewollt oder nicht, ins Gesicht gedrückt.
Ich muss immer wieder an einen ehemaligen Ex-Pflegehund Paula denken, sehr starke Ähnlichkeit.
Es braucht starke Nerven...

zuletzt bearbeitet 10.05.2018 19:12 | nach oben springen

#13

RE: Yvi - Labrador Retriever - geb. 07/17 - aus Zucht entlassen

in "Hund sucht Mensch" Zuhause gesucht - Öffentliche Tagebücher unserer Pflegehunde 03.05.2018 19:36
von Pearlerste Vorsitzende | 2.165 Beiträge

Yvi geht es super. Sie wächst und gedeiht.
Ein geschäftiges Hundekind.
Bei Spaziergängen aufmerksam.
Sie macht viel Freude.





zuletzt bearbeitet 10.05.2018 19:12 | nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: momoline
Besucherzähler
Heute waren 65 Gäste , gestern 56 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 833 Themen und 10417 Beiträge.

Heute waren 15 Mitglieder Online:


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Besucht uns auch auf unserer Homepage



Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen